Teilnehmerinnen der Fahrt mit EWZ zu Hemme-Milch

Halbtagesfahrt mit WEZ in die Wedemark zu Hemme-Milch

Melkkarussell auf dem Hemmehof

Melkkarussell auf dem Hemmehof

frei stehende Kühe auf dem Biohof Hemme-Milch

frei stehende Kühe auf dem Biohof Hemme-Milch

Fahrt mit WEZ in die Wedemark zu Hemme Milch

Der DHB Netzwerk Haushalt Ortsverband Minden lud am 23.09. in Kooperation mit WEZ Minden zu einer Halbtagesfahrt zu „Milch Hemme“ ein. Auf dem Hof wurden die Mindenerinnen von Frau Hemme – nicht verwandt und verschwägert mit den Eigentümern – begrüßt. Sie führte kenntnisreich und engagiert durch die Hofanlage, einem Familienbetrieb, der bereits in der 18. Generation geführt wird. Das Haupthaus des Anwesens ist ein schönes Jugendstilgebäude. Ein idyllischer Weg führt zu den Stallungen und Wiesen für die Kühe.
Viel haben die Teilnehmerinnen über die besonderen „schwarzen“ Kühe und deren Haltung erfahren. Der Stall, in dem sich die Kühe frei bewegen können, ist sehr offen angelegt.
Dieses entspricht dem Bedürfnis der Tiere nach Luft und Bewegung. Die Wiese, auf der sich die Kühe normalerweise aufhalten, war gesperrt, weil sie sich „erholen“ musste.
Eine Besonderheit der Anlage ist das schwimmende Melkkarussel, eine Idee, die der Eigentümer aus Australien importiert hatte.
Auf dem Hemmehof gibt es eine Molkerei, in der die gewonnene Milch sterilisiert, verpackt und zu Joghurt und Milchgetränken verarbeitet wird.
Die Verpackung der Milchprodukte wurde von der schwarz-weißen Fellfarbe der Kühe inspiriert und hat einen 40% Kreideanteil, der den Kunststoffbedarf minimiert und für Standfestigkeit sorgt.
Die Besucherinnen hatten zum Teil großes Mitleid mit einem gerade geborenen Kalb, das sofort vom Muttertier getrennt wurde und ohne von der Mutter trocken geleckt worden zu sein, allein versuchen musste, auf die Beine zu kommen. Für den Betrieb allerdings sei es wichtig, das sich
zwischen den Kälbern und Muttertieren keine Beziehung bilden kann.
Der Abschluss eines ereignisreichen Nachmittag fand im Hofcafé bei Kaffee und leckerem Apfelkuchen statt. Ein zusätzlicher kulinarischer Höhepunkt war sicher auch die Verkostung der hofeigenen Milchprodukte.

Kommentare sind deaktiviert.